herbgut

du hast Fragen?

Unsere meistgegebenen Antworten

Unsere “Kräuter in Honig”sind eine Mischung aus naturbelassenem Honig und feinst gemahlenen Kräutern oder Gewürzen. Unglaublich aromatisch und vollmundig. Erfrischend neu und doch altbekannt. Ein Wärmer für die Seele, ein Fest für die Sinne.

Handverlesene Kräuter aus naturnahem Anbau und milder Blütenhonig aus artgerechter Bienenhaltung werden vereint und zwischen Stein- bzw. Keramikwalzen zu einer feinen, unglaublich aromatischen Creme vermahlen – unseren Kräutern in Honig. Mit Achtsamkeit und wachem Blick auf den Erhalt der wertvollen Inhaltstoffe.

Die Basis für unsere Kreationen bildet ein milder, cremiger Blütenhonig. Je nach Sorte kommen ein bis maximal vier Sorten Kräuter oder Gewürze hinzu. Also sind die Zutaten: Honig und Kräuter. Keine Farbstoffe, keine Konservierungsstoffe, keine künstlichen Aromen, kein Bullshit. Pure Natur! Purer Genuss!

Die Basis für unsere Kreationen bildet ein milder, cremiger Blütenhonig. Der übertönt das Aroma der Kräuter nicht und verstärkt durch seine verschiedenen von Natur aus enthaltenen Zuckerarten den Geschmack.

Die Kräuter sind das Herzstück unserer Kreationen. Sie bestimmen Farbe, Aroma, Geschmack und Wirkung. Daher legen wir besonders viel Wert auf ausgezeichnete Qualität. Nach Möglichkeit beziehen wir unsere Kräuter von urban gardening Projekten und regionalen Erzeugern, die ihre Pflanzen mit Respekt und Verantwortungsbewusstsein so naturnah wie möglich aufziehen.

Die ursprüngliche Idee war es einen Instanttee zu schaffen, der es möglich macht auch im eisigen Winter einen aromatischen und “frischen” Kräutertee zu genießen. Dass unsere “Kräuter in Honig” weit mehr sind als das haben wir recht schnell herausgefunden. Wie weit die Einsatzmöglichkeiten reichen, haben wir selbst noch nicht gänzlich erforscht. Was wir bislang empfehlen können: Brotaufstrich, Müsliaufpepper, Soßengewürz, Beize für Fisch oder Fleisch, Kräuterrub für Grillgut, flavouring Agent für Drinks, Smoothiezutat, Milchshakearoma, Naturmedizin. Noch mehr Inspirationen gefällig? Auf unserem Instagram Channel posten wir regelmäßig Rezept Ideen und Anregungen. 

Da die Basis unserer Komponenten Blütenhonig ist, der von fleißigen Bienen gesammelt wird, ist unser Produkt nicht vegan. Allerdings achten wir darauf, unseren Honig von Imkern zu kaufen, die Ihren Bienenvölkern nur die Menge an Honig entnehmen, die diese auch entbehren können. Der gesammelte Honig wird nicht, wie bei großindustriell arbeitenden Imkern durch Zuckerwasser ersetzt. Somit entsteht für die Völker kein Schaden und die Imker leisten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der pflanzlichen Artenvielfalt.

Natürlich kannst du die “Kräuter in Honig” auch einfach pur genießen. Besonders als Hausmittel gegen kleinere Wehwehchen sind sie optimal geeignet.
“frischer Thymian in cremigem Honig” zB. wirkt Wunder bei Husten, “Fenchelsaat in cremigem Honig” mildert Magenverstimmungen und Unwohlsein ab.

Am besten du bewahrst deine “Kräuter in Honig” kühl und trocken an einem lichtgeschützten Ort auf, zum Beispiel im Schrank. Du kannst sie aber auch im Kühlschrank aufbewahren; allerdings wird der Honig dabei recht fest und verliert vorübergehend seine cremige Konsistenz.

Nein, dein Honig ist nicht verdorben. Honig kann eigentlich kaum verderben. Dafür ist er mit einem sehr geringen Wasseranteil ausgestattet (16% bis max. 18%) und hat viele Bestandteile, die antibakteriell wirken. Wenn dein Honig nicht mehr cremig und weich, sondern sehr fest geworden ist, liegt das an den verschiedenen Zuckerarten im Honig, die auskristallisiert sind. Das kann passieren, wenn dein Honig einmal warm geworden ist, oder auch zu kalt. Um den Honig wieder cremig zu bekommen, kannst du ihn entweder mit einem Löffel oder Messer langsam Schicht für Schicht abschaben und damit die Kristallstruktur aufbrechen, oder ihn einfach im Wasserbad vorsichtig auf 35-37 Grad erwärmen und dann durchrühren.

Bei den “Kräutern in Honig” handelt es sich um ein lebendiges Naturprodukt, das nicht sterilisiert ist. Weder durch Hitze, Druck, Gas oder Bestrahlung. Das hat den Vorteil, dass alle Mikronährstoffe und Vitamine vollständig erhalten bleiben bedeutet jedoch auch, dass Mikroorganismen nicht abgetötet werden.
Durch natürlich in der Luft vorkommende Flughefen und Mikroorganismen kann es zu Fermentation und Gärprozessen kommen. Die antibakterielle Wirkung des Honigs und der geringe Wasseranteil machen diese natürlichen Prozesse sehr selten, sie können jedoch vorkommen. Solch ein Prozess ist in keiner Weise als Verderb zu sehen, sondern lediglich als Veränderung in Geschmack und Nährstoffzusammensetzung. Es kann hierbei zu Blasenbildung und Entstehung von Kohlensäure kommen. Sollte das veränderte Geschmacksbild nicht mehr deinen Vorstellungen entsprechen, so kannst du gerne dein Glas gegen ein neues bei uns eintauschen. Versprochen!

Dann schreib uns gerne eine E-Mail an simon.schoeberl@herbgut.com